Akupunktur
Akupunktur image 1
Akupunktur image 2


Wie die Akupunkturnadeln eingesetzt werden

Warum werden die Akupunkturnadeln an bestimmten Stellen gesetzt? Die nadeln sollen die Energie im Körper stimulieren um diese in den normalen, gesunden Fluss zurückzuversetzen. An welchem Punkt die Nadeln gesetzt werden hängt von den Beschwerden ab. Die Behandlung hängt also von den Symptomen ab, ob auf der physisch oder psychisch. Jeder Patient kann eine andere Behandlung benötigen. Im Falle von Depressionen oder Schwächeanfällen könnte der Akupunkteur Energie freisetzen müssen. Im Falle von Hitze oder Wut muss der Energiefluss umgeschaltet werden.

Nach einer detaillierten Analyse aller Symptome des Patienten und dessen Organen entscheidet der Akupunkteur wo er die Nadeln setzt. Man kann natürlich auf die Nadeln verzichten und nur Druck auf die Punkte ausüben, die meisten Akupunkteure halten es allerdings für effektiver die Nadeln einzusetzen. Es gibt einige Methoden die Nadeln zu setzen. Ebenso gibt es verschiedene Typen von Nadeln. Heutzutage werden meist sehr kleine Einwegnadeln verwendet. Die Nadeln können verschieden Tief gesetzt werden, je nachdem welche Beschwerden behandelt werden. Und natürlich gibt es sowohl eine Technik um den Energiefluss stimuliert, sowie eine Technik für das Reduzieren des Flusses.

Manche Akupunkteure wärmen die Nadel vor der Nutzung an. Dies ist hilfreich um den Energiefluss anzuregen. Der Punkt an dem die Nadel gesetzt wird, wird außerdem massiert. So dringt die Nadel langsam ein, während die Haut nur leicht durchstoßen wird. Der Akupunkteur weiß genau wie tief die Nadel gesetzt werden muss. Auch die Entfernung der Nadeln sollte langsam geschehen. Hilfreich könnte sein die Nadel zu einzusetzen während der Patient ausatmet, und gezogen werden wenn der Patient einatmet. Die Nadeln werden meistens für ca. 10 Minuten an Ort und Stelle belassen.

Wenn man den Energiefluss verlangsamen muss, wird die Nadle meist schnell gesetzt und bald wieder entfernt. Sie ist im Normalfall nicht angewärmt. Im anderen Fall werden die Nadeln tiefer gesetzt und werden vorher angewärmt. Es kommt auf den Energiefluss an, ob die Nadeln in einer bestimmten Reihenfolge, oder andersherum gesetzt werden. Manchmal wird die Nadel nach einigen Sekunden bereits wieder entfernt. Man kann es so sehen: Energie abbauen ist wie Luft aus einem Ballon lassen, während Energie stimulieren mehr dem aufblasen des Ballons ähnelt.

Das Markenzeichen eines guten Akupunkteurs ist, dass bei Einstechen der Nadel – wenn überhaupt - kaum etwas zu spüren ist. Es könnte ein leichtes Stechen zu spüren sein und ein warmes Gefühl entstehen, aber mehr nicht. Wenn die Nadel gesetzt ist, spürt man nichts mehr. Man bemerkt die Nadeln nicht einmal mehr. Es gibt verschiedene Nadeln. Japanische Nadeln sind dünner als normale Nadeln und sehen etwas anders aus. Es gibt unterschiedliche Größen und Stärken, und die die Energie drosseln sind dicker, als die, die Energie stimulieren.



Akupunktur image 3
Akupunktur image 4